Von Detailarbeiten und Logos

Manchmal taucht die Frage auf, ob die Lenker und Rahmen auch mit weniger Detailarbeit zu fertigen sind, um die Kosten zu reduzieren. Hierzu ein paar Gedanken.

Details sind wie das Salz in der Suppe. Sie würzen eine kunsthandwerkliches Arbeit und erst durch sie wird aus den Einzelteilen eine in sich stimmige Komposition. Ohne sie wären die Holzlenker und Rahmen nur ein Produkt. Erst mit ihnen bekommen sie Character, eine Seele. Sie sind integraler Bestandteil der Werke.



Zugegebenermaßen leisten die Detailarbeiten auch einen wichtigen Beitrag dazu, dass ich mich als Schöpfer mit der Arbeit identifizieren kann. Details sind immer auch ein Ausdruck des persönlichen Geschmacks und der Vorliebe desjenigen, der sie entwickelt. Um mit Freude und Selbstbewusstsein hinter einem Lenker oder einem Rahmen stehen zu können, sind Detailarbeiten für mich unerlässlich und immer Teil meiner Arbeiten. Auch wenn dadurch die Bauzeit und damit die Kosten zu reduzieren wären, sehe ich mich außerstande, darauf zu verzichten.



Im gleichen Zusammenhang erscheint manchmal der Verzicht auf auffällige Logos oder Schriftzüge, die NaturRad als Hersteller kennzeichnen, als ein Widerspruch.

Auch dies ist ein Ausdruck der persönlichen Vorliebe des Herstellers. Ein Produkt sollte nach diesen Vorstellungen durch seine Formensprache und Detailarbeiten für sich selbst sprechen und schon alleine dadurch unverwechselbar sein. Ein Logo oder Schriftzug kann dabei die Ästhetik der gesamten Arbeit ruinieren. Den Kunden gleichzeitig mit einer auffälligen Herstellerkennzeichnung als fahrende Litfaßsäule zu missbrauchen, widerstrebt mir zutiefst.

Auch bei anderen, fremd zugekauften Komponenten werden bei Kompletträdern die Logos und Aufdrucke entfernt, insofern es die Funktion oder den Korrosionsschutz nicht beeinträchtigt. Hierfür wurden wurden zahlreiche Techniken entwickelt und stetig verfeinert. Selbst Aufdrucke auf Reifen können so dezent kaschiert werden, dass deren Position nur noch mit geschulten Auge zu finden sind. Als Ergebnis entstehen Gesamtkompositionen von Fahrrädern, die in ihrer Ästhetik auch ohne Logos und Schriftzüge unverwechselbar sind. Natürlich werden solche Arbeiten nur in Absprache mit dem Kunden durchgeführt.

Gleichzeitig arbeite ich daran, unauffällige Detailarbeiten so zu gestalten, dass der Wiedererkennungswert der Werke auch ohne eine Litfaßsäulen-Ästhetik gesteigert wird. So kann zukünftig auch dem Wunsch von einiger Kunden entsprochen werden, dezente Hinweise auf den Hersteller einzuarbeiten, ohne mit dem Prinzip des Understatements zu brechen.


0 Kommentare: